Presse

Auf dieser Seite findest du Presseinformationen zu RapSubjekt

Gleich zehn beste Lieder für Chemnitz

Chemnitz Song Gewinner stehen fest - HipHop ganz groß



Wettbewerb-Sieger stehen fest



Chemnitz. Gleich zehn Gewinner gibt es beim Wettbewerb um ein Chemnitz-Lied. Das steht seit Mittwoch fest. Zehn lokale Künstler werden nun mit einer Profi-Produktion in einem Tonstudio belohnt.

"Schreib' den Chemnitz-Song!" Unter diesem Motto suchte Tonstudiobetreiber Alexander Pohl seit August nach Musiktalenten. Mitmachen durfte jeder, der eine zündende Idee hatte, die Stadt musikalisch darzustellen. Vorgaben gab es keine - es reichten ein Songtext oder ein gesungener Refrain. Der Wettbewerb fand in der Szene große Beachtung: "Unsere Erwartungen wurden mit 53 Beiträgen weit übertroffen", sagt der 32-jährige Initiator. Mit der Aktion sollte ein breites musikalisches Abbild der Stadt entstehen. "Deshalb kann es nicht nur einen Gewinner geben", so Pohl.

Unter den Bewerbern waren stadtbekannte Künstler und Bands. Doch auch die Chemnitzer Montessori-Schule zählt zu den Besten, die ihren "Chemnitzsong" im Klassenzimmer geschrieben hat. Mit Humor und klugen Reimen rappte sich die Hip-Hop-Kombo Rap-Subjekt mit Frontfrau Rap-Shiva in die Herzen der Jury. Jazz holte die Freie Kulturelle Kapelle ins Boot, die Rock-Kapelle M und M oder die Elektro-Formation Sequenzsiaz runden das Bild ab. Der Beitrag von Tilo Reichold, "Chemnitz du bist ein Segen", schaffte es nicht unter die Besten. Hintergrund für den vorzeitigen Videodreh und die CD-Produktion zum Titel des Vorstandsmitgliedes des Jugendzentrums Arche war die Vereins-Initiative "Jugend engagiert sich für Chemnitz".

"Für uns war ausschlaggebend, wie intensiv sich die Künstler mit Chemnitz beschäftigt haben. Natürlich zählte auch künstlerische Originalität", erklärt Pohl das Auswahlverfahren. Zweiter Kopf der Jury war Katrin Voigt vom Kulturbüro der Stadt, das die Aktion finanziell unterstützt. Der studierte Elektrotechniker Alexander Pohl produziert seit Jahren Bands im Rock- und Metal-Bereich. Besondere Aufmerksamkeit widmet er Newcomern.

www.myspace.com/chemnitzsong




Von Sebastian Steger


Erschienen am 18.11.2009


Home